Presse

für eine lebenswerte zukunft

Unimarkt packt in Mehrwegboxen ab

Ab sofort können Kunden von Unimarkt ihre eigenen Behälter von Zuhause für den Kauf von Wurst, Käse und Fleisch mitbringen. Diese Maßnahme soll zur Reduzierung von Plastikmüll beitragen.

Unimarkt übernimmt Verantwortung und setzt gezielte umweltfreundliche Maßnahmen: Wurst, Käse und Fleisch können ab sofort in allen Unimarkt-Standorten in mitgebrachten Behältern gekauft werden. Mit dieser Aktion möchte der regionale Lebensmittelhändler den Verbrauch von Verpackungspapier reduzieren. „Wir legen schon seit vielen Jahren großen Wert auf gelebte Nachhaltigkeit und versuchen diese durch umweltfreundliche Initiativen auch immer stärker bei uns zu integrieren. Daher freuen wir uns sehr unseren Kunden nun die Möglichkeit zu bieten, für Ihren Einkauf an der Feinkosttheke selbst mitgebrachte Boxen verwenden zu können“, so Andreas Haider, Geschäftsführer Unimarkt Gruppe. 

Verpackungsloser Feinkost-Einkauf

Ein wichtiger Punkt bei der Umsetzung war die Einhaltung der strengen Hygienevorschriften. „Die mitgebrachten Transportbehälter dürfen weder mit der Feinkosttheke, mit der Waage noch mit dem Besteck in Berührung kommen. Die Lösung um dieses Problem zu umgehen sind spezielle Tabletts“, erklärt Haider. So werden die mitgebrachten Boxen auf einem bereitgestellten Tablett platziert. Dabei muss darauf geachtet werden, dass der Behälter sauber und bei der Übergabe komplett leer ist. Das gewünschte Produkt wird dann in die Box gefüllt, ohne diese dabei zu berühren. Der Kunde bekommt die Box am Tablett wieder retour und muss das Behältnis selbst verschließen sowie auch den Bon selbst daran anbringen. Das Angebot seinen eigenen Boxen mitzubringen ist flächendeckend in allen Unimarkt-Standorten möglich.

Nachhaltig Denken

Neben dieser neuen Maßnahme hat Unimarkt auch in den letzten Jahren immer wieder gezielte Maßnahmen für einen schonenden Umgang mit unserer Umwelt gesetzt. So achtet der regionale Lebensmittelhändler auf eine intelligente Aktionspolitik, um einen aktiven Beitrag gegen das Wegwerfen von Lebensmitteln zu leisten. „Schon seit 2014 wird komplett auf Multipack-Aktionen im gesamten Sortiment verzichtet um Lebensmittelmüll so gut wie möglich zu reduzieren“, so Haider. Darüber hinaus gibt es auch eine Kooperation mit SOMA, was bedeutet, dass alle Produkte nach Ladenschluss von Unimarkt an Sozialmärkte oder lokale sowie regionale Initiativen geliefert werden – natürlich nur soweit es das Lebensmittelgesetz zulässt. Außerdem sind wir seit März 2018 Co2-neutral. „Wir kompensieren unseren Ausstoß von Treibhausgasen durch die Unterstützung von verschiedenen Klimaschutzprojekten. „Es liegt uns am Herzen in der Gesellschaft ein besseres Bewusstsein für dieses Thema zu schaffen und mit gezielten Maßnahmen Zeichen für eine lebenswerte Zukunft zu setzen“, erklärt Andreas Haider abschließend.